Dienstag, 10. Januar 2012

Warum Sex in die Ehe gehört...

Die Frage aller Fragen - bzw. die von Suchenden und Skeptikern am häufigsten gestellte Frage an uns Christen: "Warum soll man mit dem Sex bis zur Ehe warten?" Heute möchte ich versuchen eine Antwort darauf zu geben...

Leider sind wir Christen eher für die Dinge bekannt, GEGEN die wir (angeblich) sind, statt für das, FÜR was wir sind. Das ist traurig... Deswegen möchte ich heute kein Plädoyer "gegen" Sex vor der Ehe halten, sondern eine Erklärung geben, weshalb Gott "für" eine erfüllte und tolle Sexualität ist - und wie Er sie schützen möchte (in Form der Ehe).

Eine kleine Geschichte, die mir vor ca. 30 Minuten passiert ist: Mein kleiner Sohn (7 Monate alt) schreit und schreit und will nicht schlafen. Meine Frau ist mit den Nerven am Ende. Ich übernehme und bringe den Kleinen mit viel Geduld und noch intakten Nerven ins Bett. Meine Frau fällt müde ins Bett und ist dankbar, dass sie ihn nicht länger "ertragen" musste. Vorerst ist dies das Ende der Geschichte.

Warum erzähle ich euch das? Weil dies der Alltag von Eltern ist. Jede Mutter kennt das. Nun gibt es in Deutschland sehr viele alleinerziehende Mütter. Lasst mich an dieser stelle erwähnen, dass Gottes Plan mit Frauen nicht der ist, dass sie Alleinerziehende werden. Gott möchte dir jemanden zur Seite stellen, der dir hilft und dich nicht im Stich lässt. Das ist u.a. ein Grund, weswegen Er die Ehe geschaffen hat. Sie soll den Mann verbindlich an die Frau binden - und wenn er ihr ein Kind macht, kommt er aus dieser Sache eben nicht mehr so leicht raus. Auch möchten die meisten Frauen jemanden, auf den sie sich verlassen können. Man wird eben nicht so gerne verlassen. Sie brauchen Sicherheit und die Gewissheit: er ist morgen noch da - er rennt nicht weg und verlässt mich.. Doch diese Sicherheit bietet eine Beziehung nicht. Die Ehe, wie Gott sie geschaffen hat, bietet sie jedoch der wohl. Leider ist hierzulande auch das aufgeweicht worden. Die Ehe ist leicht(er) zu scheiden, als wie es von Gott vorgesehen ist. Daher betone ich hier die Ehe im Sinne Gottes, nicht im grotesk verzerrten und pervertierten Sinne dessen, was die deutsche Rechtssprechung daraus gemacht hat. Dies ist einer der Gründe, weswegen ich mein Eheversprechen nicht nur meiner Frau, sondern auch Gott gegeben habe (und nicht dem deutschen Standesbeamten).

Die Ehe schützt also die Frau vorm Verlassenwerden und gibt ihr die Sicherheit, die ihre Seele so sehr braucht. Der Mann ist da und muss/soll/darf sich ebenfalls um das Kind kümmern. So weit so gut. Aber was spricht gegen Sex vor der Ehe? Es gibt ja Verhütungsmethoden, stimmt's?

Nun, die gibt es, da ist korrekt. Aber welche verhütet zu 100%? Keine. Jedes mal wenn er und sie miteinander schlafen ist ein Risiko dabei. Sex kann zu Kindern führen, das weiß eigentlich jeder. Klar ist das Risiko nicht sooo hoch, aber es ist nichtsdestotrotz da. Wenn man also vor diesem Schutz der Beziehung (Ehe) miteinander schläft, geht man die Chance auf ein Kind ein. Auch hier gibt es im Fall der Fälle ja noch die Abtreibung, die jedoch wiederum Mord ist.. Auch ne blöde Lösung (die übrigens für unzählige Frauen in Depressionen und psychischen Krankheiten endet).. Gott möchte genau hier zu dir sagen: Kind, ich möchte deine Beziehung und dein zukünftiges Familienleben schützen! Genieße den Sex im geschützten Rahmen der Ehe, so wie Gott es geschaffen hat, und du wirst keine Alleinerziehende Mutter. Du brennst nicht aus und kannst deinen kleinen Sonnenschein deinem Ehemann geben, wenn du mal eine Auszeit brauchst. Du brauchst nicht täglich an dein Limit gehen, denn da ist jemand, der dich und deinen Wonneproppen liebt und sich um selbigen kümmert. Whoohoo, Gott hat vielleicht ja doch mal was Gutes für dich geplant!

Aber Gottes Plan ist noch viel weitreichender. Nehmen wir ein Beispiel: Was müsstest du tun, wenn du in deiner Beziehung vor der Eheschließung keinen Sex hättest? Naja.. mit der verfügbaren Zeit zu zweit müsstet ihr automatisch etwas anderes machen.. Reden zum Beispiel! Hat das Vorteile? Klar! Du lernst deinen Partner 1000x besser kennen, als durch Sex. Oder ihr unternehmt was zusammen - festigt ebenfalls die Beziehung.. Oder ihr guckt ständig nur fern.. das wäre jedoch recht stumpfsinnig..

Aber zurück zu Gottes genialem Plan für dein Leben: Oft hört man, dass Christen ja "gegen" Beziehungen mit nicht-Christen sind (da war dieses böse Wort schon wieder). Ich möchte euch erklären, dass Gott "für" gesunde Beziehungen ist. Eine gute Beziehung ist jene, die dich eben nicht kaputt macht und auf die du dich verlassen kannst - komme was wolle. Nun, warum sollte dies nur mit einem Christen möglich sein? Naja.. sagen wir's so: der nicht-Christ verpflichtet sich dir gegenüber, aber wenn die Liebe weg ist oder die Ehe kriselt, ist er niemandem außer dem Staat gegenüber verpflichtet - und der macht ihm die Scheidung, wie gesagt, recht leicht. Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich mein Eheversprechen nicht nur meiner Frau, sondern auch Gott gegeben habe. Ich liebe Gott. Sehr sogar. Ich liebe meine Frau auch, aber Gott bleibt immer derselbe und Ihm gilt meine größte Treue. Sollte die Liebe zu meiner Frau je verklingen, so bleibe ich doch meinem Versprechen, das ich Ihm gab, treu - und somit auch meiner Frau. Komme was wolle.

Ein Christ ist also nicht nur seinem Ehepartner verpflichtet - und dem Staat - sondern vor allem Gott. Und genau das macht den riesigen Unterschied. Er verpflichtet sich somit auch nicht zu lügen, sie nicht abfällig zu behandeln und sie stets höher zu erachten, als sich selbst. Diese Pflicht gilt nicht für nicht-Christen. Dies gibt einer Frau jedoch enorme Sicherheit. Insbesondere dann, wenn sie weiß, dass es kein Lippenbekenntnis seinerseits ist, sondern seine Herzenseinstellung! Das ist der Grund, weswegen ich meinen Schwestern im Herrn ans Herz lege: heirate einen Mann Gottes, dessen Herz für Gott und dessen Charakter dich beeindrucken. Alles andere ist nur Schall und Rauch (und in der heutigen Zeit: Klamottenstoff und dumme Sprüche, sowie Autoblech und vergängliches Geld, auf das keine glückliche Liebe aufbaubar ist).

Gott möchte also, dass du eine Beziehung erlebst, in der du deine Sexualität ausleben kannst, ohne die Angst zu haben, dass dein Partner morgen nicht mehr da ist. Eine Ehe, die nicht wegen jedem Pups scheidbar ist und auf temporären Gefühlen basiert. Eine lebenslange Liebe, in der du stets eine starke Hand an deiner Seite hast, die dir bei allem hilft - und dich auch mit Kind nicht allein lässt. Einen Partner an deiner Seite, auf den du dich erlassen kannst und der für dich betet und den Herrn des Universums um Segen für dich anfleht... DAS war und ist Gottes Plan mit seinen Kindern. Alleinerziehende Mütter - das war nie Gottes Plan...

Vielleicht verstehst du jetzt, dass Gott "für" dich ist - und nicht primär "gegen" einen Haufen Dinge, die du für dich als richtig empfindest. Gott kennt dein Leben, deine Zukunft und deine Bedürfnisse weitaus besser, als du selbst. Er weiß auch wesentlich besser, was gut für dich ist und will dir genau das auch geben! Wenn du Ihn nur lässt... Ist es nicht unglaublich einen Gott zu haben, der uns liebt und uns führen möchte, wo wir, getrieben von unserer sündigen Natur, nur im Dunkeln tappen und uns selbst zerstören? Gott ist wundervoll und genau deshalb gebührt Ihm all Def. Dank und die Liebe, die wir Christen Ihm entgegenbringen - nicht weil wir müssen, sondern weil wir wirklich, wirklich dankbar und staunend sind j d Ihn lieben!

Ich hoffe du verstehst jetzt etwas besser, warum Christen zu diesem Thema so denken. Und ich hoffe und bete dafür, dass du verstanden hast, dass Gott "für" dich ist und gute Pläne für dein Leben hat. Sei gesegnet!

Mittwoch, 28. Dezember 2011

Heiliges Weihnachtsfest und frohes Neues allen!

Merry CHRISTmas von unserer ganzen Familie!


Und ein frohes, ja fröhliches neues Jahr euch allen! :)

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Zuckerbär

Unser kleiner Bär ist nun schon fast 6 Monate alt.. Wahnsinn, wie irre viele Dinge in dieser kurzen Zeit passiert sind! Wie viele Dinge er jetzt schon kann! Ich staune jeden Tag und habe fast täglich Tränen vor Freude in den Augen, weil ich einfach nur über ihn staune... Gott ist so irre gut zu uns!

Jedes Mal, wenn ich aufwache, ist er schon wach - er wartet, bis ich ihn ansehe, und dann fängt er an zu lachen :) Es ist einfach unglaublich wow! Ich möchte euch ein klitze kleines Bisschen daran teilhaben lassen, wie irre süß der kleine Kerl ist und warum mein Herz dabei immer so aufgeht, wenn er lacht. Kommentare sind herzlich willkommen :)

Samstag, 26. November 2011

das letzte Mal TeensClub

Gestern war die TeensClub Abschiedsparty. Es war echt toll den Teens für die letzten 1,5 Jahre dienen zu dürfen. Wir hatten irre viel Spaß und haben auch viel gemeinsam erlebt. Ein kleines Video "zum Abschied" ist sozusagen mein Geschenk an die Teens. Hoffe ihr hattet eine genauso schöne und prägende Zeit, wie ich! Gott segne euch!

Donnerstag, 17. November 2011

diamantende Tränen

Diamanten.. unglaublich wertvolle Steine.. doch es gibt Dinge, die wesentlich wertvoller sind, als sie..

Jedes Mal, wenn mein kleiner Jeshua weint, zerreißt es mir das Herz. Ich wünschte ich könnte all seine kleinen Nöte auf mich nehmen und ihn von den Dingen, die ihn belasten, befreien. Doch das kann ich nicht. Besonders schwer wird es, wenn er nicht nur schreit, sondern kleine Tränen seine Wange herunter kullern... Sie glänzen und funkeln wie Diamanten - und sind sogar wesentlich wertvoller als selbige. Jede einzelne ist wertvoller, als ein Diamant selber Größe. Denn kein Diamant, kein Geld der Welt kann das wiedergutmachen, was den Kleinen bedrückt...

Ich habe mir vorgenommen, dass jeder, der meinen Kleinen absichtlich zum Weinen bringt, mit der selben Menge an Diamanten wiedergutmachen kann, wie die Menge der Tränen, die der Kleine weint... Alles was weniger ist, ist Hohn. Also bringt meinen Kleinen ja nicht zum Weinen!!! Denn wenn ihr es wiedergutmachen wollt, kostet euch das VIEL! Nämlich so viel, wie es mich an Herzblut kostet, ihn weinen zu sehen...

Ich küsse jede seiner Tränen weg und weiß, dass Gott sie alle sammelt - und sie sind Ihm wertvoller als Diamanten... Es ist so gut zu wissen, dass Gott den Wert von Tränen besser kennt, als irgendwer von uns..

Romeo & Julia mit "alternativem Ende" ;)

Neulich waren wir in einem Ballet.. ja.. ich weiß... egal! Aber wir wurden eingeladen und hatten zwei Karten für Romeo und Julia in Hanau. Es war interessant diesen Klassiker mal als Ballet aufgeführt zu sehen. Wie im Ballet so üblich spricht da ja niemand - also haben sie alle "Dialoge" getanzt. War mal eine echt interessante Interpretation von Romeo und Julia - auch wenn es ein wenig skurril aussieht, wenn man einen Schwertkampf "tanzt"...

Gegen Ende des Balletts musste ich an die Verfilmung von Romeo und Julia mit Leonardo DiCaprio denken. Das war ja auch eine neue Interpretation mit alten Texten. Echt cool gemacht! Dann fragte ich mich, warum so viele eigentlich dieses Stück nur spielen, aber so wenige es neu interpretieren? Gerade in der heutigen Zeit finde ich es verwundernswert, dass noch keiner auf die (dumme) Idee kam, Romeo & Julia zu "Romeo und Julian" umzuinterpretieren.

Was mich so ein bisschen stört an diesen Klassikern ist, dass man das Ende immer schon kennt. Bei Titanic weiß jeder: Der Kahn geht unter! Bei Romeo und Julia weiß auch jeder, dass die beiden am Ende sterben. Aber was wäre wenn wir mal das Stück so neu interpretieren, dass es ein ganz, ganz anderes Ende nimmt? DAS wäre doch mal cool! Und definitiv eine Überraschung für alle, die sich unser neues Stück dann ansehen! :) Hmmmm... ich darf da nicht zu viel drüber nachdenken, sonst werde ich wieder zu kreativ und schreibe auch noch ein "alternatives Ende" - HA!

Was mir persönlich während dem Stück schlagartig klar geworden ist war, dass das ganze Stück eigentlich gar kein echtes Drama und keine "unglaubliche Liebe" war. Wie alt war Julia damals wohl? 13? 15? ... Romeo wird auch nicht so viel älter gewesen sein - 16? 18? ... Im Grunde genommen haben die beiden wie ganz normale Teenager gehandelt! Schwer verliebt, total blind und ohne wirklich über die Zukunft oder die Konsequenzen ihrer Taten nachzudenken - oder wirklich ernsthafte Absichten bezüglich der Zukunft zu halten oder Pläne zu schmieden.. Sie lebten einfach in den Tag und in ihre Liebe Verliebtheit und Begierde hinein. Kein Gedanke an die Zukunft war dabei - aber viel Vokabular darüber ("für immer!" und sowas..) - obwohl das im Ballet nicht so deutlich war. Die haben ja nicht gesprochen.. :P

Wenn man Romeo und Julia als Teenie Drama sieht, dann ist es plötzlich gar nicht mehr so romantisch - oder tragisch. Eher doof. Aber wenn man ein alternatives Ende finden könnte - es einfach "neu interpretieren" würde... DAS wäre doch mal cool! :))

die ersten Worte - sozusagen :)

Jeshua ist echt ein herzzerreißend süßes Kind! Seine Laute werden ebenfalls immer lustiger und man möchte ihn einfach nur knuddeln und nie mehr loslassen! Meine Frau hofft ja, dass seine ersten Worte "Mama" werden.

Jetzt hat Jeshua angefangen "Pa-Pa-Pa" oder "Ba-Pa" und sowas zu brabbeln... HAHAHA! :D Ich weiß natürlich, dass es keine echten Worte sind, sondern nur diverse Laute, die er übt und aneinander reiht. Aber ich fand es dennoch witzig! ;) Welches nun genau sein erstes Wort sein wird, bleibt also noch offen.. Wir sind gespannt! :)

Samstag, 12. November 2011

Virtuelle Abstinenz

Ohje.. das "virtuelle" Leben gibt es kaum noch! Ich blogge kaum noch mehr als 1-3 Mal im Monat. Auch Twitter, MySpace, meinVZ, ICQ, Blogger und sogar youthweb haben mich teilweise seit Monaten nicht mehr gesehen. Selbst auf Facebook bin ich nur noch alle 2-3 Tage mal kurz für ein paar Minuten. Das "echte" Leben hat mich derzeit voll in Beschlag genommen. Doch selbst da habe ich kaum noch Kontakt zu alten Freunden, den Leuten aus der Gemeinde oder meiner eigenen Family..

Eine eigene Familie zu haben ist schon echt eine ganz andere Welt. Ich hoffe sehr, dass sich zeitlich bald alles austarieren lässt. Ich hätte gerne wieder Zeit für die normale Welt, aber auch für die virtuelle, die ja mittlerweile ein Teil der Normalen geworden ist.

Wenn du Vater oder Mutter bist, schreib mir mal deine Erfahrungen in Bezug auf Zeitmanagement. Würde mich sehr interessieren, wie andere diese Herausforderung gemeistert haben.

der kleine Pianist

Jeshua ist schon echt ein cooles Kind - sehr aufgeweckt und irre süß! Meine Frau wollte heute mal ausschlafen, also ging ich mit ihm ins Wohnzimmer. Ich spielte ein wenig mit ihm und gab ihm dann mein iPhone, auf dem ich ein Klavier geöffnet hatte. Er spielte ein paar Töne und es klang wie eine kleine Symphonie in meinen Ohren :) Nach wenigen Minuten stellte ich fest, dass er sich durch die Melodie, die er spielte, selbst in den Schlaf gesäuselt hatte.. Wie süß!

Er lag auf meiner Brust und ich lauschte seinen Atemzügen. Ihn atmen zu hören und seine kleinen Händchen fest um meine Zeigefinger umschlungen zu haben, war das schönste Schlaflied für mich selbst. Ich durfte mich ebenfalls ausruhen und genoss die Stille des Halbschlafs. So dankbar und glücklich, wie in dieser Zeit, war ich wohl noch nie in meinem Leben. Gott ist gut zu mir - SEHR gut sogar! Ich wünschte, ich könnte in Worte fassen, wie schön das Leben dank Gott ist... Ich hoffe, jeder darf das mal erleben... :)

Freitag, 14. Oktober 2011

simplify your Phone - iOS 5

Seit vorgestern Abend steht das neue iOS 5 zum Download bereit. Ich habe es mir erst gestern gezogen, um dem anfänglichen Run zu entgehen. Nun ist es auf meinem iPhone und ich war erstmal geschockt: Alle Bilder waren weg!! Und natürlich sämtliche Apps. Über letzteres wurde man aufgeklärt, aber meine Bilder?!?! Ich schloss das iPhone wieder an den PC an und wurde überrascht: Die "Wiederherstellung" war noch nicht zu Ende! Nach etwa 10 Minuten erhielt ich mein neues iOS 5 inklusive aller meiner alten Apps UND meiner Bilder zurück! :) Apple - da habt ihr irgend etwas seeehr, sehr richtig gemacht!! Ein wirklich beeindruckender Automatismus, der sogar DAU-freundlich ist! Respekt, denn das hat Microsoft bis heute nicht geschafft :))

Einziger Wermutstropfen: Die Apps sind nicht mehr so angeordnet gewesen, wie ich sie ursprünglich hatte - aber hey, who cares! :) Ich habe dies zum Anlass genommen mal eine Grundreinigung zu machen. Von nur noch rund 210 Apps (ca. 30-40 hatte ich vor einigen Wochen schon einmal gelöscht) ging ich mal radikal durch die Reihen und verblieb mit.. weniger als 70 Apps :) Und vermisst habe ich bisher noch keine einzige der von uns gegangenen.. :)

Und jetzt? Jetzt genieße ich die Vorzüge des neuen iOS 5 - und hey, das macht sogar richtig Spaß!! :D Kann ich nur jedem empfehlen: Simplify your phone - das ist echt befreiend! :)