Mittwoch, 1. November 2006

John MacArthur

gestern, heute und morgen predigte John MacArthur bei uns in der chapel.. war eigentlich recht beeindruckend so weit! gestern predigte er über das thema "Christus, das Haupt der Gemeinde" (der leiter der kirche) - es ist schon krass, wie KLAR die bibel in diesem punkt ist, dass NUR Jesus das haupt der kirche ist, und NICHT der papst oder ein britischer könig, oder wer auch sonst es in der geschichte dieser erde schon für sich beansprucht hat (und noch heute beansprucht, gelle lieber papst?) .. es war ein sehr interessanter diskurs in kirchengeschichte und geschichte im allgemeinen :)

heute predigte MacArthur über Lukas 15, der verlorene Sohn.. oder besser gesagt, die geschichte der BEIDEN Söhne! wow! es war echt beeindruckend, was er zu sagen hatte! und ich kann jedem von euch nur empfehlen mal diese predigt zu hören, wenn ihr es satt seid immer nur über den EINEN sohn zu reden! :)

morgen ist das thema "von Gott aufgegeben" (Römer 1) - bin mal gespannt, was der mann zu sagen hat..

ist aber schon krass, wenn man bedenkt, dass dieser John MacArthur irgendwie so einer DER bekanntesten theologen weltweit ist! die MacArthur studienbibel wird wohl JEDEM bibelschüler etwas sagen :o) die gibts mittlerweile sogar in zig anderen sprachen bis hin zu russisch! seine commentaries sind wohl DER massstab.. heute habe ich mal live erleben dürfen warum :)

schon krass, was für leute hier bei uns ständig predigen.. john piper ist schon angekündigt.. und da ich meist keine 10 meter weit von diesen "christian celebrities" sitze kann ich nur sagen: "es sind auch nur menschen" und sie kochen auch nur mit wasser :) nur schade, dass laien-prediger hier nicht mal die spur einer chance haben :/ God bless IWS, sag ich da nur!

Tags: , ,

Kommentare:

Thomas Goetze hat gesagt…

Nicht nur bei John McArthur, aber besonders bei ihm solltest Du genau hinhören und auch selbst überprüfen was er sagt. Es gibt in der Studienbibel Stellen, da sind die Kommentare in den Fußnoten schlichtweg häretisch bzw. reine Menschenmeinung bzw. -erfahrung. (Hoffentlich fragt mich jetzt keiner nach Beispielen, ist schon ein harter Vorwuf. Ich les die McArthur aber seit Jahren net mehr. Sorry.)

PS: Ich bemühe mich um Prüfung bei jeder Predigt, hat nix mit der Persönlichkeit des Predigers zu tun. Prüfet alles UND DAS GUTE BEHALTET...! (zweiteres betone ich, weil es gerne vergessen wird. Auch John McAthur hat sehr Gutes zu sagen. Grad über den/die verlorenen Söhne.)

ordi hat gesagt…

oh, i know! :) gerade wenn er predigt denk ich manchmal: "oookay.. das seh ich hier nirgendwo im text, aber interessante möglichkeit" .. ich nehme nicht alles für bare münze, was hier gesagt und gepredigt wird, keine sorge ;) besonders bei den leuten hier, die meinen, dass sie Gott komplett verstanden und fehlerfrei interpretieren können bin ich SEEEHR vorsichtig geworden!

dass die SBC lehre die beste und bibeltreuste ist halte ich einfach mal für ein gerücht, besonders im kontext der regeln, die wir hier haben.. das leben der leute ist einfach ein zeugnis dafür, dass sie die wahrheit alles andere als gepachtet haben *lol* daher: keine sorge ;) ich passe auf! *g* (das ist übrigends JEDEM zu raten, der irgend ne bibelschule (vor allem in amiland *!*) besucht) :)

Alex hat gesagt…

Ich habe mir die MacArthur Studienbibel zugelegt und bereue es zutiefst. Die Wuppertaler Reihe ist z.B. viel besser.
Das Problem bei Arthur ist das er Geistesgaben einfach leugnet und gerade im Korintherbrief einfach Dinge schreibt die nur er und irgendwelche Fundamentalisten so denken...

Aber ansonsten ist er wohl ganz straight :)

P.s. haste das vom Ted Haggard gehört? Krasse Sache man. Auch einer der krassesten, aber trotzdem in Versuchung wie jeder andere von uns...