Freitag, 17. April 2009

Fight Club!

Am BSB Gelände war diese Woche eine "Männerfreizeit" mit dem Titel FIGHT CLUB. Es ging um die Waffenrüstung Gottes in Epheser 6. Die Teens waren zwischen 12 und 16 Jahre alt. 21 Teens waren insgesamt anwesend und durften eine hammermäßige Freizeit mit Football, Wrestling, Schwerter bauen und Spanferkel überm Lagerfeuer grillen erleben. Heute, Freitag, war der Entscheidungsabend.. und ich sollte die Message bringen.

Ich sprach darüber, was es bedeutet ein MANN Gottes zu sein, voller Integrität und Wahrheit.. ein Kämpfer des Geistes, der sein Schwert (das Wort Gottes, die Bibel) kennt und "wachend" dem Satan face-to-face entgegentritt, wissend, dass Gott auf seiner Seite gegen den Satan kämpft und er nicht allein ist... Es galt den "Chiller" in uns zu verwerfen und alles, was unsere Zeit raubt und unsere Hingabe an Gott bremst wegzutun. Alles, was uns an Sünde einfiel sollte auf einen Zettel, alles, was sich "um uns selbst dreht", sollte ebenfalls mit auf diesen Zettel... Und dann sollte jeder, der einen Herrschaftswechsel in seinem Leben haben wollte, oder einen Neustart mit Gott und GANZ hingegeben leben wollte, den Zettel auf das Sofa werfen und sich zu den Kriegern mit den Schwertern stellen... Auf dass man nicht länger selbst der Herr des eigenen Lebens ist, sondern GOTT als den HERRN seines Lebens anerkennt... Wer wollte, durfte am Ende das Übergabegebet mitsprechen oder leise mitbeten.

Am Ende lagen mind. 20 Zettel auf dem Sofa.. vielleicht habe ich einige übersehen, aber mind. 20 warf ich danach in den Metallkorb und verbrannte sie vor den Augen der Teens - denn all diese Sünden waren nun vergeben und existierten in den Augen Gottes nicht mehr - Jesus hatte für sie bereits bezahlt... WOW! WOW!!!

Klar, Gruppendynamik spielt da auch eine Rolle, selbst wenn man sagt, dass es OK ist sitzen zu bleiben.. Auch waren einige schon bekehrt, sahen aber ein, dass sie MÄNNER Gottes sein wollten, und keine Jungs... Es ist einfach wow zu sehen, wie Gott Menschen anspricht durch Sein Wort!

Praise GOD!!! :))

Kommentare:

Micha hat gesagt…

Hallo Ordi,
Tiefgreifende Wandlung bei Teens?...ich tu mich da immer etwas schwer, da in dem Alter Entscheidungen schnell ins Wanken geraten. Stellt sich die Frage, obwohl die Zettel Asche sind, die innere Auseinandersetzung auch wirklich stattgefunden hat oder die Kids nur scharf aufs Spanferkel waren und die Message bei allem Fun nur Nebensache wird - immer ein schwieriger Balanceakt mit nicht unerheblichen Frustpotential. Aber trotz allem: Mögen deine Worte bei einigen auf fruchtbaren Boden fallen.

Grüsse
Micha

ordi hat gesagt…

Hi Micha!
Ja, ich kann deine Besorgnis verstehen und teile sie zumteil auch. Ich denke jedoch, dass solche Entscheidungen Nachwirkungen haben und man nicht vergessen darf, dass der Heilige Geist selbst bei Teens am Werk sein kann. Das Spanferkel haben sie 2 Tage vorher gegessen und die Botschaften wurden stets nur am Abend, ohne dass es danach noch was gab, außer Nacht-Café.

Klar gibt es in dem Alter (12/13 bis 16 Jährige) auch Wanken, auch nach solchen Entscheidungen. Aber das gibt es auch im Alter von 20 und 25 und später. Erst das Wachsen im Geist lässt einen wirklich standhaft werden - und schützt doch vor Zweifeln und gelegentlichem "Fallen" nicht.

Aber wie du schon sagtest: Meine Hoffnung ist genau wie bei dir: Dass es auf fruchtbaren Boden gefallen ist! :)