Dienstag, 27. April 2010

Heuchler und Heilige

Wenn du mit dem Finger auf jemanden zeigst, zeigen stets 3 Finger deiner Hand auf dich.
(Dies soll keine Rechtfertigung meinerseits sein, auch kein Angriff auf andere. Dies ist eine ehrliche Frage an alle, sich selbst zu prüfen und zu hinterfragen - die auch an mich selbst geht.)

Ich staune! Ich staune über die zweierlei Maß, mit denen Menschen messen.. Eine Sache ist klar: Wir sind alle Menschen und wir machen alle Fehler. Aber kann es sein, dass einige von uns blind sind ihren eigenen Fehlern gegenüber? Ich meine.. Jesus hat da was erwähnt von wegen Splitter im Auge des Bruders sehen, aber den eigenen Balken nicht erkennen.. (Matthäus 7,4-5)

Worauf ich hinaus will: Es war absolut falsch den Blogeintrag über Katyn zu posten. Das steht außer Frage! Das war ganz klar meine Schuld und ich will da auch nichts schön reden. Meine Sünde war, dass ich Menschen in meinem Herzen verurteilt habe. Ich bin meinen Geschwistern im Glauben sehr dankbar, die mich direkt angesprochen haben und mir das klar vor Augen gehalten haben - in Liebe! Das zeigte Größe und ein geistliches Herz.

So... nun gab es da aber wohl auch andere. Die sprachen nicht mit mir, sondern mit zig anderen Leuten. Ich frage mich aber, wo der Unterschied ist? Haben diese Leute mich denn nicht verurteilt, ohne sich ein "echtes" Bild von mir zu machen? Haben diese Leute nicht genau die selbe Sünde begangen, wie die, die sie bei mir gesehen haben? Anstelle mich anzusprechen und die Sache zu klären oder mich zurechtzuweisen, haben sie es wohl für schlau gehalten, selber die Sünde zu begehen. Schlimmer noch: Durch das weiter Tratschen machten sie sich auch noch schuldig Gerüchte in die Welt zu setzen (egal ob wahr oder falsch, man tratscht einfach nicht!).. Verurteilen UND Tratschen.. ist das wirklich gut? Ist das Christus-ehrend?

Keith sagte am Sonntag: Ein Christ ist nicht der, der keine Fehler macht. Ein Christ ist der, der Buße tut. Was aber ist der, der fleißig sündigt, und eben NICHT das tut, was die Bibel sagt? Was ist mit dem, der statt zu jedem, der was falsch gemacht hat, zu wem anders geht? Was ist mit dem, der tratscht und Leute aufwiegelt? Ist es liebevoll oder lieblos, wenn man, statt wem aufzuhelfen, der gefallen ist, anderen Bescheid sagt, damit möglichst viele dessen Sturz sehen?! Ich staune!

Wenn ein Christ also jener ist, der Buße tut.. dann bin ich mal gespannt, wie viele Christen meinen Blog lesen.. Wir wissen, dass, wenn wir sündigen, wir bei Gott UND bei der Person, gegen die wir uns schuldig gemacht haben, um Vergebung bitten. Ich habe dies hier auf dem Blog verbockt, also habe ich auch hier auf dem Blog um Vergebung gebeten. Aber was ist mit jenen Lesern, die von sich selbst behaupten Christusnachfolger zu sein? Wer von ihnen hat den Schneid sich zu entschuldigen für die doppelte Sünde, die sie/er begangen hat? Wie viele von euch haben mich verurteilt, weil ich wen anders verurteilt habe - und wie viele von euch haben noch einen drauf gesetzt und Lieblosigkeit und Tratsch (das "Krebsgeschwür" eurer Gemeinden) noch oben drauf gesetzt? Wie viele von euch werden dafür Buße tun?

Ich staune einfach.. Mark Driscoll predigte neulich bei Resurgance über eben dieses Thema. Er endete seine Predigt mit den Worten: "..und einige von euch hier im Raum sind Heuchler!" ... Daher mal meine ganz ernst gemeinte Frage an meine Leser: Kann es sein, dass einige von euch echte Heuchler sind?

Bin gespannt, ob irgendwer von euch Buße tun wird.. Oder ob die meisten doch eher halbherzig sich nur bei Gott entschuldigen, aber nichtbei der Person, über die sie lästerten. Irgendwie traurig.. Aber die Wahl liegt bei jedem von uns: Wollen wir Heilige sein (die fallen, in Liebe einander aufhelfen, und Buße tun) oder Heuchler (die den Splitter sehen, aber nicht ihren Balken; die bei Gott um Verzeihung bitten, nicht aber bei Menschen).. Was bist du? Heuchler oder Heiliger?

Kommentare:

Artur Kornelsen hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
ordi hat gesagt…

Sorry Artur, aber das stimmt so nicht. Ich versuche keineswegs davon abzulenken und habe mich sehr wohl von meinem Fehlverhalten distanziert! Bitte lies den Nachtrag und den einzigen Kommentar beim Katyn Beitrag nochmal.

Ich kann verstehen, dass du Verständnis dafür hast, dass andere hinterm Rücken lästern. Aber schau mal, Artur, du sagst ja selbst, dass du kein Christ bist und somit dich nicht an Gottes Gebote binden möchtest. Das respektiere ich. Dieser Eintrag hier richtet sich jedoch ausschließlich an Christen, die in der Heiligung leben wollen. Leider belügen sich Christen auch oft selbst, wenn sie in diesem Punkt ihren eigenen (Um)Weg gehen wollen. Einzig und allein darauf bezieht sich dieser Eintrag. Von einem Nichtchrist erwartet kein Mensch, dass er sich wie ein Christ verhält oder nach Gottes Geboten lebt. Von Christen erwarte ich dies jedoch sehr wohl. An letztere richtet sich der Eintrag hier.

Bitte versuch meine Einträge stets von der Perspektive derer zu sehen, an die sich der jeweilige Beitrag richtet. Eben aus diesem Grund war mein Katyn-Eintrag falsch und ich bat um Vergebung. Versuch bitte diesen Beitrag hier in eben diesem Kontext zu verstehen.

Merkur hat gesagt…

Was mir sehr oft bei dir auffällt ist die "Belehrung" nachdem Menschen auf deine Postings reagieren. Du benutzt eine Sprache und Ausdrücke, die Reaktionen hervorrufen müssen. Außer jemand ist schon Scheintod.
Und dann kommt die Ordi'sche Belehrung man dürfe so und so nicht reagieren.
Ordi, nemm einfach mal den Spiegel und sag: es war Sche...e. Ich muss das ändern mit solchen Kommentaren Menschen zu verletzen.
Deine ständigen "Belehrungen" wie denn gefälligst andere auf deine Postings zu reagieren hätten klingen grotesk und aus einem unbußferigen Herzen das sich nur verteidigen will.

ordi hat gesagt…

Hallo Merkur!
Erstmal Danke für deinen Kommentar. Einerseits gebe ich dir absolut Recht: Klar muss ich mir einen Spiegel nehmen und mir selbst sagen, dass das, was ich da falsch gemacht habe, absolut falsch und Sche..e war. Aber habe ich das denn nicht getan? Ich wollte und will mich mit dem Eintrag hier keineswegs rechtfertigen oder rausreden! Nein, was ich falsch gemacht habe, war falsch. Daran ist nicht zu rütteln.

Was ich jedoch zum Nachdenken weitergeben wollte, war meine Frage, warum manche Leute den Fehler einer Person (von mir) sehen, der ganz klar falsch ist - diesen dann als falsch betiteln, und sich dann umdrehen und genau den selben Fehler (nur in anderer Form) begehen, DIESER dann aber plötzlich "gut" wird? Irgendwie passt das nicht in mein Verständnis von Fairness. Wenn ich sehe, wie jemand Mist baut, gibt mir das doch nicht das Recht den selben Mist zu bauen? Oder doch?

Ich würde daher diese zwei Themen voneinander trennen: Das eine ist die Buße über meinen Fehler. Das andere ist die Reaktion anderer auf Fehler, die jemand anderers begeht. Buße meinerseits musste sein - und ist auch geschehen. Es tat und tut mir Leid, dass ich so doof gedacht und geschrieben habe. Das stand aber bei diesem Eintrag hier gar nicht zur Debatte. Hier ging es um ein Prinzip: Manche Leute prangern Fehler anderer an, drehen sich aber um und begehen ihn selbst (und setzen manchmal noch einen drauf).

Ob sie das jetzt bei mir so machen oder bei wem anders, spielt dabei keine Rolle. Ob das jetzt erst durch diese eine Sache neulich war, oder bei wem anders wegen was anderem, spielt ebenfalls keine Rolle.

Es geht um's Prinzip: Man hat keinen Freischein fürs Sündigen, nur weil jemand anders gesündigt hat.
-UND-
Es ging ums Prinzip, dass man nicht halbherzig Buße tut. Ich habe mich bei jedem persönlich entschuldigt, von dem ich erfahren habe, dass er sich darüber aufgeregt hat. Ich finde es eben heuchlerisch, wenn Leute ihren Glauben nur "halb" leben.. Das war das andere, was ich hier angeprangert habe.

War das so falsch? Wenn ja, bitte korrigiere mich! Bitte versteh aber meinen Eintrag nicht als Rechtfertigung oder Akt im Sinne von "jetzt wird zurückgeschossen". So war er keineswegs gemeint! :/

Soccer25 hat gesagt…

Ordi bitte veröffentliche mal meinen Beitrag dazu !!

ordi hat gesagt…

@Soccer25: Sorry, aber das werde ich nicht. Du bist schon wieder ausfallend und beleidigend geworden. Ich habe (glaub ich) schon einmal gesagt, dass ich beleidigende Kommentare nicht freischalten werde. Das fällt für mich in die selbe Kategorie wie rassistische oder sexistische Kommentare. Solche schalte ich ja auch nicht frei.

Claudia hat gesagt…

Wie wäre es lieber Ordi, wenn Du mal ganz ehrlich sagen würdest, was jetzt wirklich in Dir vorgeht?
Mein Eindruck ist nämlich, daß Du Dich schämst!
Du versuchst nur Dein Gesicht zu wahren,indem Du den Anderen den Spiegel der eigenen Sündhaftigkeit vorhälst.
Warum tust Du dies?
Es war Mist. Du hast es zugegeben -und "Gut ist´s"!Kein Kommentar mehr nötig... so sollte man denken - ODER?
Gruß Claudia

ordi hat gesagt…

@Claudia: Ähmmm... ja, da gebe ich dir schon Recht - damit wäre es eigentlich gut! War es ja auch. Dieser Eintrag hier hat aber mit etwas ganz anderem zu tun: Mit dem, was die Bibel als "Krebsgeschwür der Gemeinde" bezeichnet. Der Eintrag ist eine einfache Bitte an jeden Christen sich selbst zu hinterfragen und nicht scheinheilig sich selbst zu verarschen - was aber wahnsinnig viele machen! In wahnsinnig vielen Gemeinden! Es geht also gar nicht um Scham. Denn nein, ich schäme mich nicht Fehler einzugestehen. Aber ich finde es gruselig, dass Christen in ihrem Leben Heuchelei dulden! Und dieser Beitrag hat bewiesen, dass sie es tun. Denn keiner tat Buße! Obwohl viele Lästern. Und dabei geht es nicht um mich, sondern um ein Prinzip. Wieso erkennen das immer nur die, die mir persönlich ihre Zustimmung geben? Ich wünschte, diese Leute würden mal hier mitschreiben... :P

PS: Warum pienzen eigentlich alle Leute rum, wenn man Christen auffordert in der Heiligung zu leben?!? Sind wir geistlich denn schon sooooo krank, dass wir Heuchelei und Lästern als Sünde dulden??? Na dann Gute Nacht!! :((

Anonym hat gesagt…

Hallo lieber Ordi,
irgendwie hast Du mich missverstanden. Lag wohl daran, dass ich mich nicht ganz klar ausgedrückt habe. Once more again, i try it.
Einen offentsichtlichen Fehler zuzugeben, ist keine große Sache mehr. Mit der erdrutschartigen Lawine danach, schon eher, die man zwar selbst losgetreten hat aber Andere eben dann auch noch nachtreten. Es gibt Dinge, die kann man nicht rückgängig machen, und schon gar nicht Eindrücke die man ganz persönlich von Dir gewinnt. Du hast mit Deinem emotionalen Blogeintrag über Katyn und der anschließenden "Dorn und Balken" Predigt einen bisher für uns nicht sichtbaren Bereich Deiner Persönlichkeit freigelegt. Niemand hatte je daran gezweifelt,dass Du ein Sünder bist und irgendwann Deine stets freundliche Fassade mal fällt.Du dagegen, schienst erst durch die negativen Reaktionen Deiner Umwelt realisiert zu haben, was Du da sichtbar gemacht hast.(Von dieser Scham sprach ich)
Und jetzt regst Du Dich über die anderen Fassadenträger (Mitgeschwister) auf????
Die Wurzelsünde in diesem Fall ist nicht das Tratschen,sondern in jedem Fall, auch in Deinem: "Hochmut"
Wie oft begegne ich diesem Spiegelbild in dieser Welt, in der es doch darauf ankommt mit Wissen statt mit Sanftmut zu glänzen?
Ich bin auch eine von denen. Leider.
Ich spürte ein üble Häme in mir, als ich las, wie man Dich abwatschte und entwickelte Zorn beim lesen Deiner Reaktion.
Ich fand, dass Du verdiendest, was Du bekamst. Schadenfreude nennt man so etwas, gell?
Jetzt fühle ich Scham für meine Menschlichkeit und das ist auch gut so.
Gerechtigkeit ist, wenn man BEKOMMT, was man sich verdient hat.
Gnade ist, wenn man NICHT bekommt was man verdient hat.
Barmherzigkeit ist, wenn man bekommt, obwohl man NICHTS verdient hat.
In diesem Sinne,
fühl Dich umarmt, gemocht und noch :) geschätzt!
Gruß Claudia

ordi hat gesagt…

Hi Claudia!
Hmmm... nee, ich glaube wir reden immer noch aneinander vorbei.. Wenn du meinen Blog die letzten Jahre mal verfolgt hättest, wüsstest du, dass ich sehr oft Sünden zugebe. Damit habe ich kein Problem - auch nicht mit der Kritik, die davor oder danach rein kommt. Da ist keine Scham in dem Sinne, dass es mir was ausmacht, wenn Leute hinter eine Fassade, die ich zu keinem Zeitpunkt aufrecht erhalten wollte oder habe, blicken können. Mein Blog ist von Anfang bis Ende durchzogen von Transparenz und auch von Fehlern meinerseits! Das ist doch kein Geheimnis? Und stören tut es mich auch nicht. Daher finde ich da auch keine Scham, von der du da redest, sorry :/

Es stimmt schon, dass Hochmut unser aller Problem ist (meins auf jeden Fall auch, klar!) .. aber ich weiß nicht, ob du da so Recht hast, wenn du vermutest, dass dies das Problem bei den Leuten ist, die Tratschen.. klar ist es ein Teil des Problems, aber ich sehe den Löwenanteil eher darin, dass sie sich selbst verarschen.. Wenn du das auch dem Hochmut ankreiden willst, dann gebe ich dir natürlich Recht.

ABER: Macht es das Ganze deswegen richtig? Oder "weniger wert angesprochen zu werden"? Ich denke nicht. Im Gegenteil: Genau deswegen war eben dieser Beitrag hier sogar notwendig - auch wenn viele sich weiterhin selbst verarschen...

Dennoch vielen Dank für dein Feedback - ich versuche zu verstehen, wie du das meinst. Hoffe ich habe dich diesmal etwas besser verstanden.

PS: Du hast Erbarmen (nicht bekommen, was man verdient) mit Gnade (etwas bekommen, obwohl man Strafe verdient) vertauscht :o) --> justice, mercy, grace --> Gerechtigkeit, Erbarmen, Gnade :)