Donnerstag, 15. April 2010

Sorry...

Hmmm.. scheinbar haben mich sehr viele Leute falsch verstanden, insbesondere was den Katyn-Eintrag anbelangt. Wenn so viele einen falsch verstehen, dann liegt dir Ursache wohl eindeutig bei mir und meiner offensichtlich sehr missverständlichen Art zu schreiben.

Wenn sich jemand wegen dem (scheinbar wirklich blöd geschriebenen) Eintrag auf den Fuß getreten oder gar verletzt fühlte, so möchte ich aufrichtig um Entschuldigung bitten. Der Beitrag richtete sich nicht gegen irgend eine Person oder ein Volk, auch wenn dies scheinbar so rüber kam. Mir ging es eigentlich um das dahinter liegende Prinzip: "Falsche Denkweisen müssen korrigiert werden, da man sonst fortfährt Falsches zu denken und somit zu tun." Dabei spielt es gar keine Rolle, ob jemand Russe ist oder Nazi oder Kommunist oder sonstwas. Auf meinem Blog geht es fast immer um Prinzipien. Es tut mir wirklich Leid, dass ich das in dem letzten Eintrag nicht deutlich gesagt habe und dadurch wohl sehr verletzend rüber kam.

Ich bitte zu bedenken, dass ich auch nur ein Mensch bin und eben auch mal Fehler mache. Ich lösche nichts weg, auch wenn es falsch war, denn "quod scripsi, scripsi - was ich geschrieben habe, habe ich geschrieben". Manchmal schreibe ich recht emotional und impulsiv, und ja, dabei kommen manchmal eben auch nicht-so-korrekte und leider auch nicht-Jesus-ehrende Einträge zustande. Bitte vergebt mir und bedenkt, dass auch ich noch eine geistliche Baustelle bin.

Last but not least: An meine lieben russlanddeutschen Freunde! Ich hab euch von Herzen lieb und hätte mir nicht mal vorstellen können, dass es einige unter euch gibt, die sich bei dem Eintrag auch nur annähernd angesprochen fühlen! Ein Russlanddeutscher und ein Russe sind doch zwei verschiedene Paar Schuhe! Das ist wie, wenn man einen Holländer mit einem Deutschen vergleicht - das geht nicht. Kein Holländer fühlt sich beleidigt, wenn jemand einen Deutschen kritisiert, der noch denkt wie ein Nazi. Im Gegenzug verstand ich also nicht, warum sich ein Russlanddeutscher beleidigt fühlt, wenn man einen Russen über seine noch-falsche Denkweise kritisiert. Bitte verzeiht, wenn ihr euch angesprochen gefühlt habt - aber nach meiner Denkweise sind Russlanddeutsche und Russen zwei Welten, die nicht viel miteinander zu tun haben.

Hoffe ich konnte einiges aufklären und die aufgebrachten Gemüter etwas beruhigen. Bitte denkt dran: Es geht ums Prinzip, nicht um ein Volk. Falsches Denken ist bei den Nazi-Deutschen glücklicherweise aktiv geändert worden - bei den Russen leider noch nicht. So, wie wir jemandem, der noch immer Nazi ist, nicht so schnell trauen würden, da sein Denken noch immer falsch ist / nicht korrigiert wurde, so ist es ebenso nicht falsch einem Russen, dessen Denken noch nicht korrigiert wurde, zu misstrauen. Das ist von Person zu Person unterschiedlich und gilt nicht für das gesamte Volk. Leider aber (zurzeit) für die Mehrheit des Volkes. Tut mir Leid, wenn das verurteilend rüber kam. Aber wenn man es einfach mal mit Nazi-Deutschland vergleicht, ist es vielleicht einfacher zu verstehen. Wenn etwas hart oder lieblos rüber kommt - bitte fragt mich, bevor ihr selber gleich ausfallend werdet. Denn meistens meine ich es gar nicht böse. Danke... :)

Kommentare:

Artur Kornelsen hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
ordi hat gesagt…

hmmm... sorry, Artur, dass du das so siehst.. es ist teils-teils: Eine Entschuldigung auf der einen, und ein Versuch zu erklären, was ich "eigentlich" ausdrücken wollte auf der anderen Seite. Eine Volksverhetzung soll es jedoch keinesfalls sein. Tut mir Leid, wenn es bei dir so angekommen ist..