Dienstag, 6. Januar 2009

Microsoft Office 2007 - kostenlos und legal?

Was ist bloß los mit den Leuten von Microsoft? Die 2007er Version von Office ist ja ECHT cool - und auch die (ganz normal gekaufte) Studentenversion ist auch ne super Sache... Aber kann es sein, dass die das gesamte Sicherheitscenter gefeuert haben?!

Man kann sich auf der Website von Microsoft nicht nur so tolle Tools wie die PowerToys kostenlos downloaden (was ich schon seit 1997 zu pflegen tue), sondern nun auch das gesamte Microsoft Office 2007 Paket - als voll funktionsfähige 60-Tage Testversion. "Jaaa, 60 Tage sind nicht viel und danach hat man so eine riesen Installation auf dem Rechner, die nur zum angucken gut ist, oder was?" werden jetzt manche denken. Aber dem ist gar nicht so!

Microsoft hat irgendwie sicherheitsmäßig und was Lizenzkeys angeht so ziemlich alle Türen aufgemacht, die man nur haben kann. So findet man 1001 simple Anleitungen, wie man 2 bestimmte Schlüssel in der Registrierung von Windows löscht, um aus der Testversion eine Vollversion zu machen. Und das Schlimme dabei: Es funktioniert auch noch! Jeder Trottel kann das hinbekommen.

Doch die Frage ist: Ist das legal? Nunja, die Software hat man direkt von Microsoft bekommen. Die eigene Registry darf man bearbeiten (und löschen), wie man will. Auch Dateien, die durch die Installation entstanden sind, darf man löschen (oder einzelne Wörter in der Konfiguration verändern). Illegal ist da nichts.

Fazit: Microsoft hat durch ihre eigenartige Sicherheitspolitik einen Weg geschaffen, somit sich jeder, der ein bisschen im Internet sucht, nach Belieben kostenlos UND legal eine voll funktionsfähige "Version" der Office Pakete downloaden und installieren kann. Wow! Wenn Microsoft das nächste Mal nicht nur Software, sondern auch Geld verschenkt, hoffe ich, dass ich das auch sofort mitbekomme. :))

PS: Wie genau das geht mit dem "Entfernen der Testversion", findet ihr mal lieber selbst raus. Ich möchte hier niemanden zu Dingen anleiten, die er mit seinem Gewissen nicht vereinbaren kann. Ich persönlich brauche diese Tricks ja nicht, da meine (auf dem handelsüblichen Weg gekaufte) Studentenversion ja sowieso voll lizensiert ist. :)

Kommentare:

simon hat gesagt…

Ist ja ganz nett, wenn das so einfach gehen sollte. Aber als legal würde ich das nicht bezeichnen. Auch wenn du nichts illegales tun musst, um die Software weiter nutzen zu können, so bestätigt man doch sicherlich im Lizenzvertrag, dass man die Software nur 60 Tage nutzen darf.

ordi hat gesagt…

in den Nutzungsbedingungen steht, dass man die Dateien nicht verändern darf. Das bezieht sich jedoch auf die Installationsdateien (und selbst wenn es sich um die Dateien handelt, die nach der Installation im Programme-Verzeichnis drin sind, spielt das keine Rolle, denn) - die Registry ist eine "Datei", die nichts mit dem Officepaket zu tun hat - und deren Rechte (und Verwendung) auch nicht an Microsoft gehen, nur weil Microsoft da reinschreibt (ebensowenig wie meine Festplatte nun Bill Gates gehört, nur weil ein Programm von ihm da drauf läuft). In meiner Registry darf ich machen, was ich will. ;)

Es gibt EINE Datei in der man EIN HALBES Wort von "Always" in "never" abändern muss. Diese Datei befindet sich jedoch ebenfalls NICHT im Verzeichnis C:\Programme\Microsoft Office\, sondern wo anders - in einem Verzeichnis, in dem jede Software nach Belieben reinschreiben und modifizieren darf - also auch der User selbst. Somit kickt sich Microsoft selbst in den Hintern! :)

Wenn du jedoch eine andere Passage im Lizenzvertrag (EULA) kennst, sag Bescheid!