Samstag, 29. November 2008

Geistliche Reife

Letztes sagte mir einer meiner Klassenkameraden, dass er denkt, dass ich ein echt reifer Christ sei, der schon viel Erfahrung hat. Ich war, gelinde gesagt, geschockt... ICH - reif?! Wenn ICH reif bin, was sind die anderen dann? :-o Ich bin weder demütig, noch belesen, noch bewandert, noch kenne ich sonderlich viele Bibelverse auswendig, noch kann ich gut predigen, noch bin ich ein wirklich "guter" Christ! Nichts von all dem! Es war für mich selbst eine große Überraschung zu erfahren, dass es (mittlerweile 2) Leute gab, die mich baten, ihr Mentor zu sein.. ICH?! Von allen Leuten, ausgerechnet ich, der ich so oft das Wichtigste im Leben vernachlässige (die Stille Zeit mit Gott - einfach auf Ihn zu hören und ruhig zu werden vor Ihm)... Wie kann ICH da ein Vorbild sein? Ich bin das schlimmste Vorbild, was man sich nehmen kann! :(

Heute sagte mir eine alte Freundin, dass sie denkt, dass ich ein echt toller Mensch sei. Das ist ja noch gruseliger!! Wenn ich toll bin, was sind dann die, die nicht toll sind? Axtmörder?! Ich bin weder lieb, noch nett, noch umgänglich. Ich denke viel zu oft an mich selbst und nehme mir viel zu oft Dinge zu Herzen, die oft nicht mal ernst oder persönlich gemeint waren... Und ich bin VERGESSLICH! Was ist daran toll? Wenn ich toll bin, dann muss der Großteil dieser Gesellschaft erbärmlich sein :( Das macht mir echt Angst!

Was mir diese Beispiele zeigen ist, dass ich scheinbar (unfreiwillig) ein Vorbild bin für einige (wenige, wie ich hoffe). Aber ich bin's nunmal, also sollte ich vielleicht auch anfangen, mich wie eins zu verhalten. Aber das ist gar nicht so einfach - ohne einen Mentor, der mir in den Hintern tritt.. und diese Tritte brauche ich dringend! Jemand, der mich fragt, ob ich Stille Zeit gemacht habe, der mich fragt, ob ich wirklich für all die Leute gebetet habe, denen ich zugesagt habe für sie zu beten. Jemand, der mir meine Ausreden nicht abkauft, sondern mich zur Rechenschaft zieht... So jemanden brauche ich dringend in meinem Leben... Wo findet man so eine Person?!
Ach HERR, lass mich BALD so jemanden treffen!! Ich sehne mich so nach geistlichem Wachstum und Reife! :( Nach eben der Reife, die andere glauben in mir zu sehen, und die doch noch nicht da ist... Herr, schenk mir Weisheit, denn ich brauche sie dringend!! :(

Kommentare:

Melissa B. hat gesagt…

Es gibt doch jemand... unser Herr! Das ist aber wahr, was du sagst. Wir sind jeden Tag ein Vorbild fuer Christen und auch Nichtchristen. Das sollen / koennen wir nicht vergessen. Alles Gute!

Juli hat gesagt…

und schon wieder was negatives... sehr es doch als herausforderung von gott an und nicht als was... negatives.

ordi hat gesagt…

hmmm, ich würde das nicht als was Negatives bezeichnen - eher als selbstkritik und als "sehnsucht nach Mehr", sehnsucht nach wachstum! ich denke das ist was Gutes. aber es bedarf einer Not, damit man seinen Mangel erkennt. Ein Körper muss ein Hungergefühl haben, damit der Mensch weiß, dass er was essen soll. Das Hungergefühl ist unangenehm (negativ), aber es hat einen positiven Zweck ;)

Juli hat gesagt…

aber wenn jesus sagt, dass er unseren hunger stillen wird, wieso sollten wir uns dann immer nur darum drehen, anstatt wenigstens ein licht für die welt zu sein und freude auszustrahlen?
ich sehe das eher als unfrieden im herzen an

ordi hat gesagt…

"den Hunger stillen" bezieht sich auf den Sinn des Lebens und den Hunger nach Antworten bzw. nach dem ebengenannten Sinn. Dieser Hunger ist gestillt und das ohne Ende!! Ich lebe aus dieser Fülle und könnte nicht glücklicher sein!

Es wäre jedoch ein geistlicher Tod, wenn Stillstand anstelle geistlichen Wachstums eintritt.

Wenn du mich im realen Leben kennen würdest, wüsstest du, dass ich einer der lebensfrohsten Menschen bin, die du dir vorstellen kannst! Ich freue mich über 1000 Sachen! Aber viel Freude im Leben bedeutet nicht, dass man blind gegenüber den Bereichen sein darf, in denen man noch des Wachstums bedarf.

Das hat nichts mit Unfrieden zu tun, sondern mit Liebe zu Gott - eine Liebe, die, wie jede andere Liebe auch, stets wachsen will. Und dieser Drang nach Wachstum ist absolut kein Widerspruch zur Freude, zum Frieden, oder zum Licht Sein.

Juli hat gesagt…

wachstum ist gut und richtig, aber immer zu sagen "ich bin so scheiße, ich muss wachsen" ist nicht der sinn, oder? und genau SO kommt es bei dir rüber...

ordi hat gesagt…

da hast du recht - wenn es nur beim "sagen" bleibt und in selbstmitleid ausartet, dann ist es sinnlos und kontraproduktiv. aber das soll es ja nicht. es ist eine Selbstreflexion, die mich selbst stimulieren und antreiben soll, etwas zu ändern. Dafür ist ja der Blog u.a. auch da: Um für mich selbst meine Gedanken und Erkenntnisse aufzuschreiben, damit ich später nachlesen kann, wie und wann die jeweilige Erkenntnis kam.

Wenn es nur selbstmitleiderregend rüber kommt, dann tut es mir Leid. So ist der Blog nicht gedacht. Ich schreibe ihn primär für mich selbst. Vielleicht findest du ein anderes Bild von mir/meinem Blog, wenn du mal weiter in der Vergangenheit stöberst? Wie gesagt, an und für sich bin ich ein SEHR positiv eingestellter Mensch ;) Aber danke fürs Feedback, Juli!