Mittwoch, 5. November 2008

Obama hat gewonnen... Tausende haben verloren...

Obama ist der neue Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Jubel-Jubel, Applaus-Applaus. Deutschland, oberflächlich-dumm und durch Medien verblendet und verblödet, wie es nunmal ist, findet das auch noch gut. Der Grund? "Endlich mal n Schwarzer als Präsident!" - Willkommen in der neuen Form des Rassismus. Die Hautfarbe einer Person sollte überhaupt keine Rolle spielen, wenn es darum geht einen Leiter zu wählen. In dieser Wahl schien dies jedoch der Fall.

Obama hat gewonnen - aber wofür steht Obama eigentlich? Hinterfragt das heutzutage niemand mehr? Obama selbst hat sich klar dazu geäußert, dass er FÜR Abtreibung ist. McCain, egal ob sympatisch oder nicht, hat dort wenigstens klar DAGEGEN Stellung bezogen. Von wegen "Change the world", lieber Obama... Tausende von Babys, deren Eltern kein Bock mehr auf die Schwangerschaft haben, werden diese veränderte Welt nicht erblicken... Tausend Morde mehr - oh ja... toll... diese Welt ist aber nicht anders, als das, was wir jetzt schon haben.

Es gibt noch zig andere Sachen zu sagen, aber die Würfel sind gefallen und es wäre alles nur Schall und Rauch. Es ist nur erbärmlich zu sehen, dass Deutschland so unglaublich dumm und oberflächlich, ja morallos und verkommen ist... Möge Gott uns beistehen! "God bless America... aber bitte schnell!"

1 Kommentar:

Roland Kopp-Wichmann hat gesagt…

Habe zu dem Thema auch einen Blogartikel geschrieben: "Was männliche Fuehrungskräfte von Obama lernen können." http://tinyurl.com/6x9sbd