Dienstag, 4. August 2009

Tränen..

Ich bin total baff... Mac hat gestern über Psalm 23,2-3 gepredigt. Nur diese 2 Verse.. und 20 Minuten lang liefen mir die Tränen über die Wangen.. Es berührte mich so sehr, weil Gott durch Sein Wort so krass und deutlich sprach! Ich war zutiefst beeindruckt..

Dr. Mac Brunson ist ein ganz normaler Typ. Er frühstückt mit dir, dann geht er auf die Bühne und predigt nichts außer Gottes Wort! Danach geht er ins Babyzimmer und hilft den Freiwilligen dort, die Babys der Missionare zu halten und auf der Schulter zu schaukeln... Er ist nicht nur nahbar, sondern er ist ein wirklich "ganz normaler Mensch" - der mal eben eine 25k Gemeinde hütet! Krass...

Ich wünsche mir von Herzen eines Tages solch ein Pastor zu sein. Jemand, der sich Zeit nimmt und dem die Menschen nicht egal sind. Jemand, der nicht nur predigt und dann verschwindet, sondern der sich nicht zu schade ist die Sabber von fremden Kindern auf seiner Schulter zu spüren, weil er eben jene Arbeit macht, für die sich viele zu schade sind.

Ich habe gestern auch Dave Platt kennengelernt und ein bisschen mit ihm gequatscht. Er ist nur 2-3 Jahre älter als ich, hat jedoch schon seinen Doktortitel und leitet eine 4.000 Mann Gemeinde. Seine Predigten habe ich bisher leider alle verpasst, aber von dem, was ich von Freunden hier höre, sind seine Predigten wohl sowas von geisterfüllt, dass es jedem die Tränen in die Augen, oder die Knie auf den Boden treibt.. WOW... Auch Dr. Platt ist ein sehr angenehmer, nahbarer, "normaler" Typ in meinem Alter. Wahnsinn.. WAS HAB ICH FALSCH GEMACHT?!? Aber gestern hat er wohl mal etwas anders gemacht: Er predigte nicht, sondern sagte einfach nur Rämer 1-8 auf. Ja, er SAGTE es auf, er las es nicht! Wort für Wort Scheinbar hatte er all diese Kapitel (sinngemäß) auswendig gelernt und trug sie vor, wie sie Paulus wohl damals auch vorgetragen hätte. WOW. Am Ende gab es eine Gebetszeit, wo Leute sowas von erfüllt waren, dass sie ständig ihre Lobpreisgebete zu Gott riefen - für weiß nicht wie lang!! Wow...

Diese Männer predigen mit einem Feuer von der Kanzel (an der sie nie länger als 1 Minute verweilen), und doch sind sie die sanftesten Menschen im normalen Leben.

Das Wort Gottes gepredigt zu hören - auf eine Art und Weise, die es nicht nur lebendig werden lässt, sondern wirklich ANWENDBAR macht - berührt mein Herz ungemein! Es treibt mir die Tränen in die Augen, weil ich das schon sooooo lange nicht mehr gehört habe.. Es fehlt mir so! :'(

Und der Worship.. oh man.. der Worship.. diese Musiker kannten sich alle vorher gar nicht! Die kamen nur hier für diese Konferenz zusammen, aber sie spielen, als spielten sie schon seit Jahren zusammen. Keiner versucht sich zu profilieren. Selbst der Worshipleiter (der Sänger) "leitet" die Menge in der Anbetung. Er dominiert nichts! Die Musik dominiert nichts! Sie leitet nur an! Ich könnte schreien, wenn ich an meine Gemeinde in Köln denke, wo die Bühnensucht ein Krebs ist, der unsere "Anbetungszeit" zu einem grotesken Irgendwas macht - irgendwas, was nicht wirklich Worship genannt werden kann. Vielleicht sehe auch nur ich das so, keine Ahnung. Ich weiß nur, dass es mein Herz bricht.. "Lieder singen" kann man auch im säkularen Bereich, aber "anbeten" geht nur, wenn man geistliche Leiter hat, die einen in der Anbetung anleiten. Das fehlt mir sooooooooooooooo sehr!!!! :'( Hier singe ich die altbekannten Lieder und staune, wie stark Gottes Gegenwart ist! Ich könnte schreien, tanzen, hüpfen, knien, lachen vor Freude!!!

Gott segnet Demut. Gott verwirft Stolz, Arroganz, Profiliersucht und Bühnengeilheit. Ich bete, dass ich nie, nie, niemals in diese letzte Kategorie falle! Ich fürchte jetzt schon sehr um Gottes Segen, da ich weiß, dass Stolz und Arroganz oft Teil meiner Probleme sind - zumindest in theologischen Diskussionen in "christlichen" Foren. Im "echten Leben" ist dies nicht so sehr der Fall, aber wehe-wehe, wenn ich auf ein Forum losgelassen werde! Gott segnet diese Einstellung nicht.. Niemals!

Bitte betet für mich - dass ich von diesen Männern Gottes lerne - und mich daran erinnere. Denn auf ihrem Leben ist der Segen Gottes so spürbar, dass es geradezu atemberaubend ist! Und doch steht dann einfach nur "der liebe Nachbar von nebenan" neben einem, wenn man mit ihnen spricht. Wow... Echte Männer Gottes! Ganz ohne Haschen nach Ruhm und Ehre - keine VIPs, sondern gelebte Demut. Nochmal: Wow!

Predigten von David Platt

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Also ich besuche deine Seite ja nur sporadisch. Aber Sophos Antivirus der FH Würzburg hat mir den Zugriff auf deine Seite (ordi.de) komplett verweigert. Bei der Eingabe von ordi.blogspot.com hat das FH-Teil nicht gemeckert.

Wieder mal einer aus RLP (wie schon mal bei einer Virusmeldung vor Monaten).

ordi hat gesagt…

danke für die info!!! ja, der server wurde irgendwie gehackt und die index.html war verändert :( habe sie wieder hergestellt - jetzt müsste es wieder gehen! (nicht vergessen: cache leeren, bevor man es erneut probiert)

DANKE für den Hinweis!!!