Dienstag, 10. März 2009

Ex-WG-Mitbewohner-Theorie

Einer meiner ehemaligen WG Kollegen hat mal eine Theorie aufgestellt, die er mir, unserer WG, aber auch allen Leuten an seiner Hochzeit mitteilte:
"Wenn du jemanden liebst und sie haben möchtest, verbring einfach nur so viel Zeit mit ihr, wie nur möglich. Sie wird sich dann schon in dich verlieben."
Ob das so stimmt, lasse ich mal dahingestellt. Aber mir ist in den letzten Wochen etwas aufgefallen: Selbst wenn man sich eigentlich GAR NICHT zu einer Person hingezogen gefühlt hat oder sie jetzt nicht so "mein Typ" wäre, so besteht dennoch sehr wohl die Möglichkeit, dass, wenn man viel Zeit mit einer Person verbringt, einem die Person plötzlich anfängt immer mehr und mehr zu gefallen... Damit meine ich nicht von der Persönlichkeit her (das versteht sich ja eher von selbst), sondern wirklich OPTISCH. Ich finde das echt faszinierend... seltsam, aber faszinierend.

Kommentare:

Martin hat gesagt…

Kenn ich... Und ich kann diese Theorie nur bestätigen.
Allerdings funktioniert das auch umgekehrt, also dass Mädels sich die Jungs "schön kucken". Habs schließlich selbst erlebt...

grüße
martin

nadz hat gesagt…

naja weil das ja miteinander zusammenhängt ordi: wenn dir die persönlichkeit gefällt, findest du jemanden auch hübscher. gib dir nur genug zeit :D

ordi hat gesagt…

@martin: ja, stimmt.. und genau DAS war ja auch die Theorie meines ehemaligen WG Kollegen! :) Genau SO hat er seine jetzige Frau "penetriert", bis sie sich ihr Herz hat nehmen lassen ;)

@nadz: uuuuaaaah! was meinst du denn DAMIT, Nadia? neee neee... ich glaube.. davor hätte ich Angst.. :(

Esther hat gesagt…

Deshalb hat das früher auch oft (ich würde nicht sagen immer) funktioniert wenn die Eltern die Ehepartner für die Kinder gesucht haben. Nachdem sie verheiratet und 24/7 Stunden miteinander verbracht haben kam dann auch irgendwann die Sympathie und die Liebe füreinander.